Rechtsanwalt vs. Steuerberater

Übrigens: Der Begriff Steuerberater steht hier synonym für Bilanzbuchhalter, Steuerfachangestellter, Steuerfachwirt, Steuerberater und ähnliche Berufe der Steuerbranche. Nur darf jede dieser Berufsgruppen nur eingeschränkt zusätzlich Rechtsberatung durchführen, was auf mich als zugelassener Rechtsanwalt jedoch nicht zutrifft. Rechtsberatung und –besorgung ist nach dem Rechtsberatungsgesetz den Rechtsanwälten vorbehalten. Aber Sie kennen das ja. Es kommt in der Praxis immer wieder zu Rechtsfragen, die der Steuerberater auf Wunsch des Mandanten beantworten soll oder zur effizienten Steuerberatung beantworten muss. Hier ist es für Sie als Mandant sehr wichtig, die Grenzen der erlaubten Rechtsberatung durch den Steuerberater zu kennen.

Dem Steuerberater sind nach höchstrichterlicher Rechtsprechung u.a. folgende Tätigkeiten verboten:


  • Erb- und Familienrechtsberatung
  • Entwurf oder Erstellung von Verträgen
    • Kauf- und Agenturverträge
    • Gesellschaftsvertrag
    • Geschäftsführervertrag
    • Arbeitsvertrag
    • Darlehensvertrag
    • Pachtvertrag
  • Forderungsdurchsetzung (Mahnverfahren etc.)
  • Abgabe von Gestaltungserklärungen für den Mandanten
  • Vertretung vor Sozial- und Arbeitsgerichten
  • Vergleichsverhandlungen mit Dritten
  • Mithilfe im sozialversicherungsrechtlichen Statusfeststellungsverfahren
  • Vertretung in außergerichtlichen Kindergeldsachen nach dem BKGG

Weitere Informationen zu dieser Thematik finden Sie unter Anderem hier und hier.